top of page

BotuliNum toxiN

Botox

Kurzinfo

Behandlungsart:          minimal-invasiv

Behandlungsdauer:     ca. 30-60 Minuten

Ausfallzeit:                    in der Regel keine

Wirkdauer:                    einige Monaten

Kosten:                           ab 170 Euro

dr-besel.jpg

"Gerne berate ich Sie persönlich

zu Ihrer Botox-Behandlung"

     - Dr. med. Alla Besel

Botulinumtoxin (Botox) wird aus einem Toxin hergestellt, das von Clostridium botulinum produziert wird.

Es gibt 7 Arten von Neurotoxinen, die von Botox produziert werden, aber nur Typ A und Typ B werden für medizinische Zwecke verwendet. Botox A wird seit dem 20. Jahrhundert verwendet und spielt eine Hauptrolle bei der Behandlung verschiedener Probleme, insbesondere bei der Behandlung von dermatologischen Pathologien.

Eine Studie aus dem Jahr 1994 berichtete über die Wirksamkeit von Botox A bei der Reduzierung von Gesichtsfalten; seither wird es als kosmetische Behandlung eingesetzt. Botox-Injektionen können zur Behandlung von Glabellafalten, Falten um die Lippen (Raucherfalten) und Marionettenfalten, Platysmalen Bändern im Nacken, Strabismus, Blepharospasmus, zervikaler Dystonie, Hyperhidrose sowie Synkinesen nach Gesichtschirurgie eingesetzt werden.

 

Wirkmechanismus

Der Wirkmechanismus von Botox umfasst die folgenden vier Hauptschritte:

1.  Der erste Schritt ist die Bindung des Toxins an spezifische Rezeptoren auf der Oberfläche der    

     präsynaptischen Zellen, vermittelt durch das C-terminale Ende der schweren Kette. Dieser Schritt

     erfolgt innerhalb von etwa 30 Minuten.

2.   Der zweite Schritt ist die Internalisierung, die ein energieabhängiger rezeptorvermittelter endozytischer

      Prozess ist. In diesem Schritt wickelt sich die Plasmamembran der Nervenzellen um den Toxin-

      Rezeptor-Komplex und bildet ein Vesikel, das das Toxin in der Nervenklemme enthält. 

3.   Der dritte Schritt ist die Translokation.

4.   Der letzte Schritt ist die Blockierung. Die leichte Kette der Serotypen A und E hemmt die Freisetzung

      von Acetylcholin, indem sie das zytoplasmatische Protein (SNAP-25) spaltet, das für das Andocken der

      Acetylcholin-Vesikel an der Innenseite der Nervenmembran der Nervenendigung benötigt wird. 

 

  • Ist StimSure für mich geeignet?
    StimSure ist ideal für Menschen die ihren Muskeln aufbauen und definieren wollen, um ihre Fitness weiter zu verbessern.
  • Wie viele Behandlungen sind erforderlich?
    Dies ist je nach Patient unterschiedlich, aber in der Regel sind 6-8 Behandlungen ausreichend. Der Arzt wird Sie vorab beraten und mit Ihnen die Einzelheiten Ihrer Behandlung durchsprechen.
  • Worauf sollte ich mich bei der Behandlung einstellen?
    Sie werden spüren, wie sich Ihre Muskeln zusammenziehen, so wie bei jeder sportlichen Bewegung. StimSure kontrahiert Ihre Muskeln bis zu 24.000 Mal während einer 20-30-minütigen Behandlung.
  • Wie lange dauert es, bis ich wieder Alltagsfit bin?"
    Sie können direkt nach der Behandlung wieder Ihren Alltagstätigkeiten nachgehen.
  • Wann sind die Ergebnisse sichtbar?
    Erste Ergebnisse werden nach der Behandlung sichtbar und spürbar. Die besten Ergebnisse werden jedoch in der Regel innerhalb von 3-4 Wochen nach dem vollständigen Behandlungsplan erzielt.
bottom of page